Gründungsurkunde Bürgerverein St. Pauli

Gründungsurkunde Bürgerverein St. Pauli

• Das Gründungsdatum des St.Pauli Bürgerverein ist der 8. März 1843.
Somit ist er der älteste Bürgerverein Deutschlands. Das langjähriges Logo des Vereins war übrigens die  Hamburger Reitergarde

• Am 29. Juli 1848 lief das Ruderkanonenboot „St.Pauli“ vom Stapel. Es wurde durch den Bürgerverein St.Pauli mitfinanziert.

• Der Bürgerverein stellt 1887 mit seinem Mitglied Dr. Johann Georg
Andreas Versmann den Hamburger Bürgermeister.

• Um 1900 hatte der Verein 4.000 Mitglieder.

• Der aus dem Bürgerverein hervorgegangene „St.Pauli Turnverein“ stellt das erste Bebauungsersuchen für das Heiligengeistfeld.

• 1934 wird der Bürgerverein aus politischen Gründen zu einem Heimatverein degradiert.

• 1989 sammelt der St.Pauli Bürgerverein 10.000 Unterschriften gegen
den Bau des „Superdoms“ auf dem Heiligengeistfeld.

• Sein 150jähriges Bestehen konnte der Verein 1993 mit einem Festumzug
feiern. Es wurden 100.000 Teilnehmer beim Festumzug gezählt.

Der St.Pauli Bürgerverein arbeitet in folgenden Kreisen mit bzw. ist dort
als Mitglied vertreten:

• Mitglied in der IG St.Pauli und Hafenmeile e.V. und durch den Präsidenten
im Beirat vertreten

• Mitglied des Dombeirates

• Mitglied im Beirat des Spielbudenplatzes

• Teilnehmer der Koordinierungsrunde Stadtreinigung Hamburg

• Gründungsmitglied des St.Pauli Museums

• Mitglied im Zentralausschuss der Hamburgischen Bürgervereine bis zum Jahr 2010

• 1995 nahm der St.Pauli Bürgerverein mit dem Traumschiff „Hamburg St.Pauli“ an der Steubenparade in New York teil.

• Von 1996-1998 sendete der Verein das „St.Pauli Bürgermagazin“ im „Offenen Kanal“.

• 1997 sammelte der Verein 50.000 Unterschriften gegen die Schließung des Hafenkrankenhauses. Es folgten viele Montagsdemonstrationen „Rettet das Hafenkrankenhaus.

• Im August 1997 verstirbt unser längjähriger Präsident Harry H. Oest.
Sein Nachfolger wird Ralph Lindenau, der auch heute noch die Geschicke
unseres Vereins lenkt.

• Unser 160jähriges Bestehen wurde im Jahr 2003 mit einem Neujahrsempfang in der St.Pauli Kirche gefeiert.

• Der Portugaleser „Bürger Danken“ in Bronze wurde dem Verein am 13. April 2004 verliehen (siehe hierzu auch Abbildung bei der Beitrittserklärung).

• Im Jahr 2004 war der Verein Teilnehmer am Realisierungsprozess „Spielbudenplatz“.

• Am 13. Januar 2008 begeht der St.Pauli Bürgerverein mit dem Bürgerverein Ruhrort die erste StadtTEILpartnerschaft Deutschlands.